Supersack

Der Supersack

Ein Schritt in die richtige Richtung

Einleitung

Mit dem SUPERSACK kannst du Haushaltskunststoffe einfach und bequem recyceln. Einfach SUPERSACK an einer Verkaufsstelle beziehen, Kunststoffe zu Hause sammeln und an einer Annahmestelle abgeben. Schon hast du der Umwelt und deinem Portemonnaie etwas Gutes getan. Los gehts!

Wusstest du, dass...

...der jährliche Kunststoffverbrauch in der Schweiz bei 125 kg pro Person liegt

...die Recycling-Quote bei Kunststoffen in der Schweiz derzeit lediglich bei 15 % liegt (Glas 94 %, Altpapier 85 %)

...die Produktion von Recycling-Kunststoff aus Abfällen 80 % weniger Energie benötigt als die Produktion aus fossilen primären Rohstoffen

5 gute Gründe den Supersack zu nutzen und Kunststoffe separat zu entsorgen:

  1. Du trägst zum Schutz der Umwelt bei.
  2. Du reduzierst den Rohölbedarf und damit die Importe.
  3. Du reduzierst die Co2-Emissionen.
  4. Du sparst Geld durch die Reduktion von Kehricht.
  5. Du schaffst regionale Arbeitsplätze.

Säcke

Rolle

Supersack 30l, CHF 2.10

Rolle à 10 Stück für 21.–

Rolle

Supersack 60l, CHF 2.90

Rolle à 10 Stück für 29.–

So funktionierts!

Was darf in den Supersack?

  • Shampoo- und Waschmittelflaschen,
    Öl- und Essigflaschen, Lebensmittelverpackungen
  • Milchflaschen, Kaffeerahmflaschen,
    Becher, Schalen
  • Blumentöpfe, Eimer, Körbe, Kanister
  • Getränkekarton (TetraPak), Milchverpackungen
  • Tragetaschen, bedruckte Folien, unbedruckte Folien, Verpackungsmaterial, Schrumpf- und Stretchfolie

Was darf NICHT in den Supersack?

  • PET-Getränkeflaschen (bitte separat entsorgen – kostenlose Annahme)
  • Spielzeug, Bälle, PVC, Rohre, Schläuche
  • Styropor
Bitte alle Leichtverpackungen sauber und restentleert sammeln. Stark verschmutzte Verpackungen oder solche mit Lebensmittelresten gehören nicht in den Supersack.
Flaschen bitte flachdrücken. Vielen Dank!

Wie das Projekt entstanden ist

In Deutschland und Österreich werden Kunststoffe bereits seit vielen Jahren separat entsorgt und recycelt. Uns – der Elkuch Josef AG – und unseren Kunden liegt viel an der ökologisch nachhaltigen Verwertung von Wertstoffen – dazu zählt auch Kunststoff. Darum haben wir uns im Jahr 2013 entschlossen, eine praktische und nachhaltige Lösung zur Entsorgung von Haushaltskunststoffen zu entwickeln.

Unter dem Projektnamen «GEKUS (getrennte Kunststoffsammlung)» haben wir während eineinhalb Jahren eine kostenlose «Abgabestation» für Kunststoffe eingerichtet, ähnlich wie es verschiedene Detailhändler bereits anbieten. Die Kunststoffe mussten vor Ort sortiert und eingeworfen werden. Rasch zeichnete sich aber ab, dass diese Umsetzung aufgrund der grossen Sortenvielfalt weder kundenfreundlich noch kostendeckend möglich war. Eine Lösung für alle Kunststoffe musste her.

So haben wir am 2. März 2015 den SUPERSACK ins Leben gerufen. Eine Vielzahl von Haushaltskunststoffen kann mit dem SUPERSACK bequem gesammelt und nachhaltig entsorgt werden. Der SUPERSACK ist günstiger als ein herkömmlicher Haushaltkehrichtsack. So spart man kosten und tut gleichzeitig etwas für die Umwelt. Ein dichtes Netz von Annahme- und Verkaufsstellen, welches dank der Unterstützung unserer Kunden laufend wächst, macht den SUPERSACK zur besten und bequemsten Lösung für Haushaltskunststoffe.

Fragen und Antworten

Was darf alles mit dem SUPERSACK abgegeben werden?

Sämtliche Kunststoffe, welche auf dem SUPERSACK angegeben sind. Es gibt nur wenige Ausnahmen, wie PVC-haltiges Material (z.B. Spielzeug), Styropor, Rohre, Schläuche oder Kunststoffe mit Anhaftungen von Fremdstoffen oder starken Verschmutzungen. PET-Flaschen können separat und kostenlos abgegeben werden. Kehricht darf ebenfalls nicht in den SUPERSACK.


Was passiert mit dem gesammelten Kunststoff?

Der gesammelte Kunststoff wird in einer hochmodernen Sortieranlage getrennt und einer umweltschonenden Wiederverwertung zugeführt. Das bedeutet, dass diese Kunststoffabfälle grösstenteils wieder in der Kunststoffproduktion eingesetzt werden.


Was wird aus dem gewonnenen Recycling-Kunststoff hergestellt?

Rohre, Kabelschutzrohre, Regranulat und natürlich der SUPERSACK.


Wie trägt der SUPERSACK zum Umweltschutz bei?

Der SUPERSACK liefert mit dem Recycling-Kunststoff wertvolle Sekundärressourcen. Dadurch können Erdölimporte und damit verbundene CO2-Emissionen eingespart werden. Studien belegen, dass pro Kilogramm verwendetem Recycling-Kunststoff durchschnittlich zwei Kilogramm schädliches CO2 eingespart werden können. Kunststoffe, die per Haushaltskehricht entsorgt werden, werden grösstenteils verbrannt (thermische Verwertung). Dabei wird Wärmeenergie erzeugt und der Rohstoff vernichtet. So entstehen CO2-Emissionen, die beim Kunststoffrecycling eingespart werden. Die gesamte Umweltbelastung kann dadurch um bis zu 80 % reduziert werden.

Welche Vorteile hat der SUPERSACK sonst noch?

Durch die regionale Verarbeitung der gesammelten Kunststoffe entstehen neue Arbeitsplätze in der Region. Für Kunden ist der SUPERSACK eine bequeme und kostengünstige Möglichkeit, Haushaltskunststoffe zu entsorgen. Bei vielen SUPERSACK-Annahmestellen können zudem auch alle anderen Wertstoffe, wie Papier, Karton, Alteisen, Glas und Elektroschrott auf einmal abgegeben werden. Einfach praktisch.


In welchen Grössen gibt es den SUPERSACK und zu welchem Preis?

Den SUPERSACK gibt es in einer 60-Liter- und einer 30-Liter-Version, in Rollen zu je 10 Stück. Die Rollen sind an allen Verkaufs- und Annahmestellen zum gleichen Preis erhältlich:

10er Rolle 60-Liter   CHF 29.00
10er Rolle 30-Liter   CHF 21.00


Gibt es einen Sammelbehälter für den SUPERSACK?

Ja, es gibt einen praktischen SUPERSACK-Sammelbehälter aus Karton. Erhältlich in unserer öffentliche Wertstoffsammelstelle «entsorgi» – www.entsorgi.li

Sammelbehälter   CHF 7.00


Warum können Materialien wie Bälle, PVC-Spielzeug, Schläuche, etc. nicht mit dem SUPERSACK entsorgt werden?

Bei diesen Materialien ist der Anteil an Fremdstoffen zu gross für eine Gewinnung von Recycling-Kunststoff.


Warum ist die Entsorgung von PET-Flaschen kostenlos?

PET-Getränkeflaschen beinhalten eine vorgezogene Recyclinggebühr, welche bereits beim Kauf entrichtet wurde. Deshalb können PET-Flaschen kostenlos abgegeben werden.